Online-PR und Social Media für B2B – 4 Tipps

Veröffentlicht am 1. April 2014 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

Themen: , , , ,

 Online-PR und Social Media für B2B – 4 TippsAuf eine erfolgreiche Online-PR und eine gut ausgeklügelte Social Media Strategie kann man in der modernen B2B-Kommunikation nicht mehr verzichten. Denn 90% der B2B-Entscheider nutzen das Internet für die vorbereitende Informationsbeschaffung. 85% haben sogar schon einen zukünftige Lieferanten online gefunden.¹

Mit der richtigen Online-PR und Social Media-Strategie können B2B-Unternehmen erfolgreich Neukunden gewinnen. Dabei gilt: Relevante Inhalte sind die neue Währung im Web 3.0. Das erfordert ein Umdenken in der Unternehmenskommunikation. Eine inhaltsorientierte PR (Content Marketing / Content PR) und eine direkte Kommunikation mit den Zielgruppen sind gefragt.

Schritt 1 – Schaffen Sie Mehrwert: Problemlösungen statt Werbeversprechen

Jede Kaufentscheidung beginnt mit der Recherche. So suchen Business-Entscheider online nach Informationen, die ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen. Deshalb sind Inhalte, die konkrete Fragen beantworten oder Problemlösungen aufzeigen für B2B-Entscheider besonders nützlich. Erleichtern Sie Ihren Kunden den Geschäftsalltag. Stellen Sie ihnen hilfreiche Tipps, Experten-Ratschläge, Checklisten und nützliche Anleitungen zur Verfügung. Schaffen Sie Mehrwert und bieten Sie ihnen:

  • Praxisanleitungen statt Produktfeatures
  • Fallbeispiele statt Referenzen
  • Problemlösungen statt Werbeversprechen und
  • Expertentipps statt Selbstdarstellung

Schritt 2 - Content Marketing: Profitieren Sie von Ihrer Expertise

Im B2B-Geschäft ist Vertrauen die wichtigste Grundlage für eine gute und langfristige Geschäftsbeziehung. Stärken Sie das Vertrauen Ihrer Kunden indem Sie Ihr Know-how mit ihnen teilen. Sie sind der Experte auf Ihrem Gebiet. Sie verfügen über ein breites Spektrum an Fachwissen.

Demonstrieren Sie Ihre Expertise anhand von sachlichen und praxisrelevanten Informationen für Ihre Zielgruppen. Stellen Sie Ihren Zielgruppen Flyer, Broschüren und Dokumente zum Download zur Verfügung. Beantworten Sie so wichtige Fragen Ihrer Kunden und machen Sie gleichzeitig auf Ihre Angebote aufmerksam.

Schritt 3 - Verpacken Sie Ihre Inhalte ansprechend und abwechslungsreich

Online-Medien lassen sich heute einfach, schnell und zeitsparend erstellen. Nutzen Sie Ihre Inhalte in verschiedenen Online-Medien, um Ihren Zielgruppen ein möglichst breites Spektrum zur Verfügung zu stellen.

  • Fachbeiträge: um über Fachthemen zu informieren und Tipps zu geben. Fachbeiträge lassen sich auch im Blog, Newsletter und als Online-Mitteilung zweitverwerten
  • E-Books und Whitepapers für Fachinformationen, Anleitungen und nützliche Tipps
  • Social Media News: für die Social Media Kommunikation. Die Inhalte können eine Mischung aus Unternehmensnachrichten, Berichten, Fachbeiträgen oder persönlichen Stellungnahmen sein.
  • Newsletter: um regelmäßig über aktuelle Themen, Entwicklungen, neue Produkte oder interessante Informationen aus der Branche zu berichten. Newsletter-Artikel lassen sich über Blogs, Online-Mitteilungen und Social Media ein zweites mal verwerten.
  • Corporate Blogs für Fachinformationen, News und Mitteilungen, aber auch für persönliche Stellungnahmen und Kommentare.
  • RSS Feeds: für die Verbreitung von Pressemitteilungen oder Blogbeiträgen.
  • Audio- oder Video-Casts: für Präsentationen, Interviews, Vorträge und Anleitungen. Verfilmen Sie Ihre Präsentationen und stellen Sie diese auch als Video bereit.
  • Online (Presse-)Mitteilungen: zu beliebigen Kommunikationszwecken, um Inhalte besser im Internet zu verbreiten, z.B. aktuelle Unternehmensnews, Fachbeiträge, Blogbeiträge, Newsletter-Artikel, Seminare, Videos und Präsentationen.

Schritt 4 - Schaffen Sie Touchpoints

Nutzen Sie die Vielzahl an Möglichkeiten, die das Internet Ihnen zur Selbstveröffentlichung Ihrer Inhalte bereitstellt. Es reicht nicht aus, die Inhalte nur auf der eigenen Website zu veröffentlichen, denn nur ein Bruchteil der potentiellen Kunden findet den Weg direkt dorthin. Bringen Sie die Inhalte zu Ihren Zielgruppen.

Neben der Unternehmenswebsite und dem Corporate Blog sind vor allem Presseportale die erste Adresse zur Veröffentlichung. Neben klassische Pressethemen und aktuellen Unternehmensnews, können Sie über die Online-Pressemitteilung alle aktuellen Inhalte publizieren, die potentielle Kunden interessieren könnten, z.B. Newsletter- und Blogartikel, Tipps, Interviews und Terminankündigungen. Auch Bilder und Videos lassen sich mit der Online-Pressemitteilung im Internet schnell und einfach verbreiten. Auch Artikel-, Themen- und Branchenportale sowie Experten-Netzwerke bieten vielfach die Möglichkeit, aktuelle Unternehmensnews und Fachbeiträge zu veröffentlichen.

Online-PR ohne Social Media ist heute gar nicht mehr denkbar. Aber Social Media ist mehr als Facebook und Twitter. Insbesondere Dokumenten-Netzwerke wie Slidehare, Scribd oder Google Drive bieten gute Möglichkeiten, Pressemitteilungen, Fachbeiträge oder Präsentationen zu veröffentlichen. Auch Bilder- und Videonetzwerke, wie Flickr, Pinterest oder YouTube werden immer wichtiger für die Schlagwortsuche im Internet.

Mit einer Veröffentlichung der Texte, über Presse- und Themenportale, Expertenportale, News-Dienste, Dokumenten-Netzwerke und die Social Media- sowie Bilder- und Videoportale bauen Unternehmen sich viele Touchpoints (Anlaufstellen) im Internet auf. Je mehr Touchpoints Unternehmen online haben, desto größer ist die Chance, dass die Zielgruppen die Inhalte auch finden.

 [1]: Quelle: Virtual Identity AG