So kann ein Blog Ihren Onlineshop unterstützen

Veröffentlicht am 7. Februar 2013 in der Kategorie Marketing & Vertrieb von

So kann ein Blog Ihren Onlineshop unterstützenWenn Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen sind und eine gute und günstige Möglichkeit suchen, über Ihre Website Informationen zu streuen, Werbung zu machen und gleichzeitig Ihr Google-Ranking zu verbessern, könnte ein eigenes Unternehmens-Blog sinnvoll für Sie sein. Im Folgenden finden Sie Anfänger-Tipps dazu, was Sie bei der Einrichtung und Pflege eines Blogs beachten sollten.

Der Blog als SEO-Triebwerk

Wie bereits erwähnt, kann ein Blog auf Ihrer Website Ihr Suchmaschinen-Ranking erheblich erhöhen. Das ist sehr wichtig, denn je höher Ihr Shop auf Google angezeigt wird, desto mehr Besucher bekommen Sie. Sie sollten zunächst Ihr Blog mithilfe der Google-Webmaster-Tools bei Google anmelden. Dies sorgt dafür, dass Ihre Artikel in den Google-Index aufgenommen werden und so über die Google-Suche von potenziellen Besuchern gefunden werden. Suchmaschinen gleichen Suchbegriffe von Usern mit Begriffen ab, die auf Ihrer Website erscheinen. Deshalb sollten Sie in Ihren Blog-Artikeln außerdem möglichst solche Begriffe verwenden, über die Besucher auf Ihre Webseite gelangt sind. Tools wie Google Analytics helfen Ihnen dabei, diese Begriffe herauszufinden.

Aktualität ist wichtig

Noch vor einigen Jahren hatten Faktoren wie das Alter der Website einen größeren Einfluss auf das Suchmaschinen-Ranking. Das war ein großer Vorteil für Unternehmen, die schon längere Zeit am Markt waren. In den vergangenen Jahren haben sich die Algorithmen jedoch immer wieder verschoben und aktuelle Inhalte haben einen größeren Einfluss als früher. Deshalb sollten Sie versuchen, wenigstens einmal pro Tag etwas zu posten, und je früher Sie damit anfangen, desto besser.
Beispiel: Wenn Sie im Supermarkt an der Obsttheke sind, würden Sie die Frucht nehmen, die frisch ist oder die, die bereits länger dort liegt? Genauso ist es mit den Suchmaschinen: Sie lieben frischen Content.

Verlinken Sie andere Blogs

Verlinken Sie Ihren eigenen Blog auf Dauer mit anderen thematisch passenden Blogs. Keine Angst, Sie werden keine Besucher verlieren – dies ist eher eine bindende Maßnahme, da Besucher Link-Ressourcen lieben.

Profitieren Sie von RSS Feeds

Melden Sie Ihren RSS-Feed auf diversen RSS-Portalen an. Dort werden ab der Anmeldung alle Blogeinträge aufgenommen, bei neuen Blogartikeln werden die Blogeinträge automatisch aktualisiert. Ressourcen für RSS-Portale gibt es genug im Internet, recherchieren Sie einfach mal.

Erlauben Sie Kommentare und beantworten Sie diese

Um mit den Besuchern Ihres Shops einen lebendigen Dialog zu führen, sollten Sie eine Kommentarfunktion nutzen. Sie sollten sich darüber hinaus die Zeit nehmen, auf gewisse Kommentare oder eventuelle Fragen zu Antworten – Dies gehört zum guten Ton im Bereich Social Media. Als kleineres Unternehmen haben Sie da übrigens gewisse Vorteile, da Posts und Kommentare bei großen Firmen oft erst mehrfach abgesegnet werden müssen, wodurch der Eindruck von Unflexibilität entsteht.

Seien Sie geduldig

Auch wenn es am Anfang noch ein wenig länger dauert Blog-Einträge zu verfassen: Mit der Zeit werden Sie schneller. Sie sollten darüber hinaus nicht direkt die ersten messbaren Erfolge erwarten. Statistisch gesehen erfolgt der größte Anstieg der Besucherzahlen in Blogs ab 50 oder mehr Einträgen. Aber übertreiben Sie es nicht. Ein Eintrag einmal oder zweimal pro Tag reicht. Geben Sie Ihren Followern eine Chance, Ihre Einträge zu kommentieren, bevor Sie noch mehr schreiben.

Fazit

Es braucht am Anfang vielleicht ein wenig Zeit, bis Ihr Blog anläuft, doch nach einigen Monaten ist er eine günstige und verhältnismäßig einfache Methode, Aufmerksamkeit und Vertrauen für den eigenen Shop aufzubauen.

(Bild: © kebox – fotolia.com)