Online Marketing Lexikon
Pay per View


Das Pay-per-View Verfahren ist eines der vielen Konditionsmodelle des Affiliate-Marketing Systems. Das Pay-per-View Verfahren bezeichnet ein Bezahlverfahren im Online Marketing, bei dem Kosten entstehen, wenn Werbebanner auf einer Webseite eingeblendet werden, unabhängig davon, ob sie vom Internetznutzer angeklickt werden oder nicht.

OnPage: Kostenloser Account

Damit die Einblendung gewertet wird, muss der Internetnutzer das Werbebanner im Regelfall einige Sekunden sehen. Auf großen Webseiten mit einer hohen Besucherzahl lohnt sich diese Art des Marketings besonders, da hohe Einnahmen erzielt werden können. Bei Webseiten mit wenigen Besuchern lohnt es sich oft nicht, da der Preis pauschal pro 1000 Views berechnet wird.

Vorteile des Pay-per-View Verfahrens

Das Pay-per-View-Verfahren bietet besonders bei Webseiten mit hochfrequenter Besucherzahl viele Vorteile. Pay-per-View-Banner lassen sich problemlos auf einer Webseite integrieren. Dazu ist meistens nur eine Zeile im Quellcode nötig.

Die Banner sind für die Webseitennutzer nicht aufdringlich und wirken somit auch nicht abwertend und veranlassen die Nutzer nicht, die Seite zu verlassen. Hat eine Webseite eine Vielzahl von Besuchern, so lässt sich mit diesem Werbeverfahren leicht Geld verdienen.

Nachteile des Pay-per-View Verfahrens

Große Webseiten mit mehr als 1.000.000 Seitenaufrufen pro Monat werden oft über Agenturen vermarktet. Diese setzen Pay-per-View-Banner ein und erzielen dadurch relativ hohe Einnahmen. Seiten mit geringer Anzahl an Seitenaufrufen werden von Agenturen sehr selten angenommen und müssen Anbieter suchen, die das Verfahren anbieten.

Bei nicht vermarkteten Webseiten sind die Einnahmen, die durch Pay-per-View-Banner erzielt werden können, eher gering. Die Einnahmen betragen hier zwischen 0,50 Euro und 1 Euro pro 1000 Views.

Wie funktioniert Pay-per-View

Pay-per-View-Werbung funktioniert sehr einfach. Mann kann bei verschiedenen Agenturen zum Beispiel 1000 Bannereinblendungen zu einem Pauschalpreis buchen. Die Einblendung des Banners wird gewertet, wenn ein Internetnutzer dieses Banner für mindestens 6 Sekunden offen lässt.

Ist die Kampagne aktiv, dann werden die gebuchten Banner eingeblendet, bis die Einblendungen aufgebraucht sind. Die Werbekampagne wird danach beendet, bis man neue Einblendungen bucht. Die Werbebanner garantieren keinen Anstieg der Besucherzahlen auf der eigenen Webseite.

Man bezahlt lediglich dafür, dass die Werbemittel eingeblendet werden, Klicks werden nicht verfolgt. Dies kann dazu führen, dass man durch diese Art von Werbung einen, keinen oder einige neue Besucher auf die Webseite lockt, je nach dem wie gut die Qualität der Zielseite ist und wie effektvoll die Werbemittel sind.

« zurück zu Online Marketing Lexikon

Neueste Kommentare