Online Marketing Lexikon
Pay per Lead


Pay per Lead bezeichnet eine Abrechnungsmethode im Affiliate-Marketing. Hierbei wird der Affiliate dafür entlohnt, dass der Besucher seiner Website eine bestimmte Handlung ausführt, zum Beispiel eine Datei herunterlädt oder sich für einen Newsletter anmeldet.

OnPage: Kostenloser Account

Was sind die Vorteile von Pay per Lead?

Die Bezahlung von Maßnahmen des Affiliate-Marketings bietet für Affiliate-Manager zahlreiche Vorteile. Im Gegensatz zur Bezahlung des einfachen Anklickens eines Links (Pay per Click) oder des Besuchs einer Website (Pay per View) wird beim Pay per Lead sichergestellt, dass der Besucher einer Website auch die gewünschte Aktion durchgeführt hat. Der Kontakt mit dem Besucher ist also erheblich intensiver, da diesem eine echte Interaktion abverlangt wird.

Zudem erfolgt die Bezahlung eines Kontakts nur dann, wenn eine definierte Qualifikationsstufe des Kontakts erreicht wurde. Für Affiliates hat der Pay per Lead den Vorteil, dass dieser höherwertige Kontakt entsprechend besser vergütet wird als minderwertigere Marketingmaßnahmen. Oftmals werden Pay-per-Lead-Maßnahmen mit weiterem Affiliate-Marketing ergänzt.

Eine beliebte Kombination ist die Verbindung mit Pay per Sale. Hat der Besucher beispielsweise beim ersten Besuch einer Website die gewünschte Registrierung durchgeführt und damit den Pay per Lead ausgelöst, kann in einem zweiten Schritt die Bestellung von Waren oder Dienstleistungen mit Pay per Sale dem Affiliate zugeordnet und gesondert vergütet werden.

Was sind die Nachteile von Pay per Lead?

Gerade für den Affiliate entstehen beim Pay per Lead aber auch einige Nachteile. So ist es dem Affiliate in der Regel nicht möglich, direkt zu prüfen, ob ein Pay per Lead stattgefunden hat, da er keinen direkten Zugriff auf die Seite hat, auf die weitergeleitet wurde. Deswegen sollte diese Marketingmethode nur gewählt werden, wenn der Affiliate-Manager die entsprechende Reputation aufweist und das Vertrauen des Affiliates genießt.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Platzierung des zugehörigen Banners zur Weiterleitung in der Regel vollständig kostenlos erfolgt. Ein einfaches Anklicken führt zu keiner Einnahme. Damit wird Werbeplatz verbraucht, ohne einen direkten Gewinn einzuspielen. Ebenso ist die Conversion Rate, also das Verhältnis der Umwandlung von Klicks in Zahlungen an den Affiliate, erheblich geringer als bei niedrigschwelligen Verfahren wie Pay per Click.

« zurück zu Online Marketing Lexikon

Neueste Kommentare