Online Marketing Lexikon
Click Popularity


Der englische Begriff Click Popularity bezeichnet ein Vorgehen von Suchmaschinen, die das Klickverhalten von Usern analysieren und es anschließend als subjektive Komponente mit in das Suchmaschinen-Ranking einfließen lassen. Auf Deutsch übersetzt bedeutet Click Popularity dementsprechend auch nichts anderes als "Klick-Beliebtheit".

Die Messung bzw. Erhebung der Click Popularity ist für Suchmaschinen deshalb so wichtig, weil sie die Relevanz der durch den Algorithmus geordneten angezeigten Suchergebnisse nicht nur bestätigt, sondern sie auch korrigieren können.

OnPage: Kostenloser Account

Click Popularity stellt grundsätzlich einer Alternative zur Link Popularity dar, bei der nicht die Klicks auf einzelne Seiten, sondern die Backlinks gezählt und ausgewertet werden. Die Click Popularity kann potenziell sowohl für ein höheres als auch für ein niedrigeres Ranking von Webinhalten verantwortlich sein: So kann beispielsweise eine Website, die durch ein hervorragendes SEO in den Suchergebnissen besonders hoch gerankt wird, bei viel zu geringer Click Popularity im Ranking auf die hinteren Plätze rutschen.

Click Popularity: Fragliche Aussagekraft der ermittelten Daten

Nahezu alle großen Suchmaschinen registrieren die Click Popularity der verzeichneten Websites als relevanten Faktor bei der Auswertung von Suchergebnissen.

Ob sie die dabei ermittelten Werte aber tatsächlich in ihren Algorithmus einfließen und diesen aktiv beeinflussen lassen, ist fraglich. Denn grundsätzlich unterliegt die Click Popularity stets der Gefahr der Manipulation von außen:

  • So kann beispielsweise der Betreiber einer Website selbst massenhaft auf den bei einer Suchmaschine angezeigten Link zu seiner Seite anklicken, um die Popularität zu erhöhen.
  • Auch sogenannte Klickfarmen oder automatisierte Applikationen können eingesetzt werden, um die Klickbeliebtheit eines Online-Inhalts zu manipulieren.

Um dem entgegenzuwirken, speichern manche Suchmaschinen die zu den einzelnen Klicks zugehörigen IP-Adressen ab oder setzen Cookies ein, um Missbrauch zu vermeiden und einer Verfälschung bzw. Manipulation der Click Popularity vorzubeugen.

Ein weiteres Hilfsmittel kann die Messung der Verweildauer auf einer angeklickten Seite sein, wenn man annimmt, dass echte User auf interessanten Websites durchschnittlich mehr Zeit verbringen. Allgemein gilt die Aussagekraft von Click Popularity als eher fragwürdig, da zum Beispiel auch postuliert werden kann, dass ein höheres Suchmaschinenranking automatisch auch für eine höhere Klickattraktivität verantwortlich ist.

« zurück zu Online Marketing Lexikon

Neueste Kommentare