IT Lexikon
IP-Adresse


Als IP-Adresse wird eine Adresse in Computernetzen bezeichnet, die auf dem Internetprotokoll (IP), basiert. Diese wird an das Netz angebundenen Geräten zugewiesen und macht sie somit adressier- und erreichbar.

OnPage kostenlos testen

Funktionsweise und Verwendung

Eine IP-Adresse kann sowohl einzelnen Empfängern oder einer Empfängergruppe zugewiesen sein. Es können auch einem Computer mehrere IP-Adressen zugeordnet sein.

Verwendet wird die IP-Adresse, um Daten zwischen Absender und vorhergesehenen Empfänger transportieren zu können. Dabei ist die IP-Adresse ähnlich einer Postanschrift das Mittel zu Adressierung eines Datenpakets an einen eindeutig identifizierbaren Empfänger. Durch diese Adressierung ist es dann Geräten, wie beispielsweise dem Router, möglich zu entscheiden in welche Richtung die Daten weitertransportiert werden sollen.
Im Gegensatz zu einer Postanschrift, sind IP-Adressen jedoch nicht Ortsgebunden.

Notation

Die derzeit geläufigste Notation für die am meisten genutzten IPv4-Adressen besteht aus vier Zahlen, die jeweils Werte von 0 bis 255 annehmen können und durch einen Punkt getrennt sind, beispielsweise "192.168.1.4".

 

« zurück zu IT Lexikon

Neueste Kommentare