IT Lexikon
IDE


IDE steht für Integrated Development Environment und steht für eine Sammlung von Anwendungsprogrammen die eine Durchführung von Aufgaben der Softwareentwicklung, möglichst ohne Medienbrüche, ermöglichen.

OnPage kostenlos testen

Eine IDE ist also in erster Linie ein hilfreiches Werkzeug für Softwareentwickler, das diesen regelmäßig wiederkehrende Aufgaben abnehmen kann, sowie schnelleren Zugriff auf wichtige Funktionen und eine Verwaltung von Arbeitsergebnissen bietet.

Eine IDE besteht normalerweise aus folgenden Komponenten: 

  • Texteditor
  • Compiler/Interpreter
  • Debugger
  • Linker
  • Formatierungsfunktion für den Quelltext

 

« zurück zu IT Lexikon

Neueste Kommentare