Existenzgründung: Nutzen Sie die Vorteile virtueller Büros!

Veröffentlicht am 3. Dezember 2010 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Virtuelle Büros können für Existenzgründer, Selbständige und Kleinunternehmer eine lohnende Alternative sein. Welche Vorteile Sie dabei haben, lesen Sie hier.

Michael Barth vom Anbieter von Arbeitsplatzlösungen Regus erläutert auf dem Unternehmer-Portal business-wissen.de das Prinzip eines virtuellen Büros: Nutzer mieten für einen festen monatlichen Preis eine professionelle Büroadresse sowie eine eigene Geschäftsrufnummer mit Post- und Telefondienst.

Nach Bedarf können sie Büro- und Konferenzräume an der repräsentativen Adresse anmieten – wie ein Hotelzimmer. Die Vorteile laut Barth:

1. Sie bleiben flexibel

Langfristige Mietverträge sind oft teuer und lassen wenig Platz für Anpassung und Veränderung. Virtuelle Büros bieten die Möglichkeit, Kapazitäten und Leistungen kurzfristig zu erweitern oder zu verringern.

2. Sie sparen Zeit

Bei virtuellen Büros lagern Sie administrative Aufgaben wie die Post, Kunden-Empfang, Wartung der IT-Infrastruktur, Pflege der Büros oder den Telefondienst aus. So können Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

3. Sie wirken professionell

Renommierte Geschäftsadressen und professionelle Konferenzräume sorgen für ein gutes Image bei Kunden und Geschäftspartnern. Sie sind aber bei einer regulären Anmietung für Gründer und kleine Unternehmen kaum bezahlbar.

4. Sie bezahlen nach Bedarf

Büroräume kosten Geld, auch wenn Sie gar nicht im Büro sind. Wer viel unterwegs ist oder von zu Hause aus arbeitet, kann mit virtuellen Büros sparen.

5. Sie knüpfen Kontakte

Im Home Office arbeiten Sie isoliert von anderen. In den so genannten Coworking Spaces von virtuellen Büros kommen Sie dagegen mit anderen Selbständigen ins Gespräch und erweitern so Ihr Netzwerk. (uqrl)

www.business-wissen.de

(Bild: © Nmedia – Fotolia.com)