Startup-Interview mit StyleLounge: Mode einfach vergleichen!

Veröffentlicht am 29. Oktober 2015 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , , , ,

Im Interview erzählt und Johannes Heinen, wie er mit StyleLounge die Online-Modewelt verändern will und was man braucht, um ein guter Gründer zu werden! Wir sind gespannt.

unternehmer.de: Stellt doch euch und euer Unternehmen einfach mal kurz vor!

Johannes Heinen: Mein Name ist Johannes Heinen und ich bin Geschäftsführer von StyleLounge. StyleLounge ist eine Plattform, die Mode- und Lifestyleprodukte aus derzeit über 200 Shops hinsichtlich Preis und Verfügbarkeit vergleicht.

Johannes Heinen

Gründer Johannes Heinen

unternehmer.de: In welcher Gründungsphase befindet sich euer Unternehmen momentan?

Johannes Heinen: Wir haben uns 2014 gegründet und sind seit Februar aktiv im Markt in Deutschland, seit Juni in Frankreich und den Niederlanden aktiv. Aktuell bereiten wir unsere nächste Wachstumsphase vor.

unternehmer.de: Wann und wie kamt ihr zu dem Entschluss, ein eigenes Unternehmen auf die Beine stellen zu wollen?

Johannes Heinen: Die Idee kam, als ich bei Dreamlines gearbeitet habe. Dort werden Kreuzfahrten von verschiedenen Anbietern verglichen. Das Konzept fand ich damals bereits interessant. Zu dem festen Entschluss StyleLounge zu gründen, kam es dann, weil sich der Online Modemarkt durch die vielen Anbieter immer weiter fragmentiert und eine zentrale, intuitiv bedienbare Anlaufstelle fehlt.

Gründung braucht die richtigen Helfer!

unternehmer.de: Welche Quellen standen euch bei der Gründung zur Verfügung? Wie habt ihr eure Existenzgründung finanziert / Wie finanziert ihr eure Existenzgründung?

Johannes Heinen: Wir werden seit dem Start von einigen Business Angels unterstützt.

unternehmer.de: Was waren eure größten Ängste und Bedenken bei dem Gedanken an eure Unternehmensgründung? Und was hat euch dazu veranlasst, es trotzdem zu wagen?

Johannes Heinen: Während der Produktentwicklung ist man natürlich noch sehr im Unklaren, wie die entscheidenden Zahlen Marketingkosten und Conversionrate aussehen und es dauert praktisch bis zum Launch, bis man einen ersten Eindruck darüber erhält, ob das Konzept tragbar ist.

unternehmer.de: Ihr steht zwar noch ziemlich am Anfang eurer Gründung, aber gibt es jetzt schon Sachen, die ihr heute anders machen würdet?

Johannes Heinen: Klar, viele, aber viele davon würde ich zurückblickend beim damaligen Wissenstand wieder so machen. Es gibt ja in unserer Branche nicht viele, die viel Erfahrung haben, daher ist bei uns auch Teil der Firmenphilosophie Dinge auszuprobieren und dann fallen zulassen, wenn sie nicht funktionieren.

Startup-Interview mit StyleLounge: Mode einfach vergleichen!

Nur mit den Besten geht's bergauf!

unternehmer.de: Welche Tipps würdet ihr Menschen geben, die sich gerade im Moment mit dem Gedanken beschäftigen, ein Unternehmen zu gründen?

Johannes Heinen: Meine Erfahrung ist, dass es sich auszahlt, wenn man von Beginn an nur mit den besten Mitarbeiter zusammenarbeitet. Mit einem motivierten, kompetenten Team kann man sehr viel erreichen. Abgesehen davon, dass dann auch die Arbeit mehr Spaß macht.

unternehmer.de: Hat die Wirtschaftslage bei dem Entschluss, euch selbstständig zu machen, je eine Rolle gespielt?

Johannes Heinen: Nein, das war kein Thema.

unternehmer.de: Worauf seid ihr im Rückblick besonders stolz? Was waren eure größten Erfolge?

Johannes Heinen: Das Beste an unserem Unternehmen ist das sehr internationale und unglaublich motivierte Team. Mitarbeiter die nichts lieber tun wollen als hier zu sein.

Simpel aber umfangreich lautet die Devise!

unternehmer.de: Wie schafft ihr es, euch von Konkurrenzunternehmen abzuheben? An wen richtet sich euer Angebot?

Johannes Heinen: Wir heben uns von unserer Konkurrenz ab, indem wir unseren Kunden etwas Einzigartiges bieten: Einen Verfügbarkeitscheck und Preisvergleich für Mode- und Lifestyle-Produkte und zwar auf einen Blick. Derzeit arbeiten wir mit 200 Partnershops zusammen und können unseren Kunden daher 2,5 Millionen Produkte präsentieren.

Bei der Gestaltung unserer Website haben wir vor allem darauf geachtet, dass die Bedienung möglichst simpel und selbsterklärend ist, um das bestmögliche Shoppingerlebnis für unsere Kunden zu erreichen. Von daher richtet sich das Angebot von uns an jeden: modebegeisterte, preisbewusste Menschen jeder Altersklasse.

Vom trendbewussten Teenager bis zu online-affinen Senioren findet bei uns jeder schnell zum gewünschten Produkt.

unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind eurer Meinung nach ein absolutes Muss, um sich als selbstständiger Unternehmer behaupten zu können?

Johannes Heinen: Ich denke man braucht Mut und Lust, um Dinge auszuprobieren und auch damit zurecht zu kommen, wenn es mal nicht nach Plan läuft.

unternehmer.de: Hattet ihr schon immer den Wunsch, euch selbstständig zu machen?

Johannes Heinen: Ja, den Gedanken hatten wir alle immer schon.

Dream Big: auf ins Ausland!

unternehmer.de: Wie groß ist euer Team jetzt und was sind eure Pläne für die Zukunft? Die nächsten Schritte, die vor euch liegen?

Johannes Heinen: Aktuell arbeiten wir mit einem Team von etwa 40 Mitarbeitern. Unsere Pläne für die Zukunft sehen weiteres Wachstum in neue Märkte vor. Dafür benötigen wir weitere Mitarbeiter im Business Development und dem Marketing. Bis Ende des Jahres wollen wir StyleLounge in drei weiteren Ländern starten.

unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Wie nutzt ihr soziale Netzwerke für eure Idee? Welche Strategie verfolgt ihr hier?

Johannes Heinen: Das bietet sich bei uns natürlich sehr an, weil Fashion sehr Social Media tauglich ist und zudem unsere Zielgruppen gut erreicht werden können. Vor allem konzentrieren wir uns auf Facebook und Instagram und versuchen dort relevante Inhalte zu liefern.

unternehmer.de: Eine letzte Frage: Ein Abendessen mit einem Begleiter eurer Wahl – egal, ob tot oder lebendig. Wer wäre das und was würdet ihr ihn/sie fragen?

Johannes Heinen: Auf jeden Fall mit Bernd Stromberg, inhaltliche Fragen hätten wir dann aber nicht so viele.

unternehmer.de: Danke für das tolle Interview. Wir hoffen, dass ihr noch großen Erfolg haben werdet!

Weitere Startup-Interviews von und mit uns: