Startup-Interview mit dem Chimney Cake Corner: Baumstriezel mal anders!

Veröffentlicht am 10. November 2014 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , ,

Startup-Interview mit dem Chimney Cake Corner: Baumstriezel 'mal anders!

Ein weiteres Café aus der Gastro-Szene ist das Chimney Cake Corner. Dieses ist besonders speziell, da es Chimney Cakes produziert und verkauft.

  • Doch was genau ist ein Chimney Cake?

Ein Chimney Cake ist ein aus Hefeteig gefertigtes Gebäck, welches durch seine zylinderartige und offene Form einem Kamin bzw. einem Schornstein (engl.: 'chimney') gleicht. Ebenso besteht der Begriff „Baumstriezel“ in diesem Zusammenhang. Wer schon einmal einen Baumstriezel gegessen hat, weiß wie lecker dieses einfache Gebäck schmeckt!

In Deutschland sind Chimney Cakes noch nicht sehr bekannt und gerade deshalb hat uns die Gründung dieses Cafés interessiert. Die Gründer des Chimney Cake Corners liefern viele interessante Antworten beispielsweise, wie sie ihr Alleinstellungsmerkmal nutzen.

Mittelpunkt des Cafés: Erholung bieten & Künstler unterstützen

unternehmer.de: Stellt euch und euer Unternehmen doch bitte kurz vor …

Chimney Cake Corner: Wir wollen in der Zeit der Hektik und der Uniformierung einen Ruhepol erschaffen, individuell, bunt und geschmacklich neu. Den Chinmey (auch Baumstriezel genannt, ein Hefeteiggebäck) bekommt ihr süß und deftig, auch vegan. Eine venezianische Kaffee-Bohne, veganes Eis und viele kalte Getränke runden das Angebot im Chinmey Cake Corner ab.

Das Café hat zweieinhalb Etagen – oben wird der Chimney im Ofen gegrillt und der Kaffee aus der italienischen Gastromaschine gelassen – im orientalisch angehauchten Gewölbe (das Haus ist sehr alt und denkmalgeschützt) kann man, dank einer Fußbodenheizung, auch entspannt auf einem Kissen auf dem Boden sitzen – im Zwischengewölbe sitzt es sich total gemütlich und man kann das Produzieren des Chimneys beobachten.

Die Kunst kommt nicht zu kurz, dank guter Kontakte zur Szene – alle 4-6 Wochen wechseln wir das Programm. Die Idee dahinter ist einfach – wir bieten unseren Kunden visuelle Abwechslung und der Künstler hat die Chance über einen längeren Zeitraum gesichtet zu werden. Wie sagt man heute dazu - Win-Win.

In Barcelona das Produkt mit dem Alleinstellungsmerkmal entdeckt!

Startup-Interview mit dem Chimney Cake Corner: Baumstriezel 'mal anders!

Das Untergeschoss des Chimney Cake Corners lädt zum gemütlichen Zeitvertreib ein

unternehmer.de: Wann und wie reifte in euch der Entschluss, ein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen?

Chimney Cake Corner: In Barcelona. Dort hatten wir das erste Mal einen Chimney Cake probiert. Den Rest des Urlaubs hatten wir uns jeden Tag ein oder zwei gegönnt – das war das fehlende Puzzle-Stück, da wir ein Produkt gesucht haben, dass ein Alleinstellungsmerkmal aufweist und in Nürnberg noch nicht vertreten ist.

unternehmer.de: Und wie war dann die Resonanz auf eure Gründung?

Chimney Cake Corner: Wir hatten sehr viel Unterstützer – trotzdem mussten wir Wege finden, dieses Produkt an die Frau und den Mann zu bringen – das bedurfte und bedarf immer noch sehr viel Aufklärungsarbeit – wer einmal getestet hat und in den Räumlichkeiten verweilte, der bleibt uns aber meist treu.

unternehmer.de: Welche Geldquellen standen euch bei der Gründung zur Verfügung? Wie habt ihr euch finanziert?

Chimney Cake Corner: Wir haben das Projekt aus Eigenmitteln finanziert – und haben uns auf einen längeren Weg eingestellt – will heißen, dass wir natürlich einen langen Atem mitbringen und die Entwicklungskurve genau beobachten.

unternehmer.de: Gab es Momente nach der Gründung, in denen existenzielle Unsicherheiten in euch aufkamen?

Chimney Cake Corner: Nein – wir hatten das Glück, dass das Projekt von Beginn an kostendeckend lief – entscheidend ist jetzt die Entwicklung – wir müssen flexibel sein und zeitnah reagieren, z.B mit Produktergänzungen.

Tipp: Prozessketten überprüfen & finanziellen Puffer sichern!

unternehmer.de: Was waren denn damals eure größten Ängste und Bedenken?

Chimney Cake Corner: Dass das Produkt Chimney evtl. nicht angenommen wird und unsere subjektive Ansicht nicht von den potentiellen Kunden mitgetragen wird. Das hat sich dann aber nicht bestätigt - zum Glück.

unternehmer.de: Wenn ihr heute zurückblickt: Was waren die größten Fehler, die ihr vor oder während eurer Gründung begangen habt? Was würdet ihr jetzt anders machen?

Chimney Cake Corner: Rückblickend kann man sagen, dass wir sehr viel Glück hatten – trotzdem müssen wir immer wieder die Prozessketten überprüfen und optimieren – da musste schon bei den Abläufen einiges verändert werden.

unternehmer.de: Diesen Hinweis kann sich jeder Gründer gleich an seine Pinnwand hängen, oder? Welche Tipps würdet ihr denn sonst noch jemandem geben, der sich gerade mit dem Gedanken beschäftigt, ein Unternehmen zu gründen bzw. sich selbständig zu machen?

Chimney Cake Corner: 

  • Don´t be afraid of the move that you make!

Wenn du von deiner Idee überzeugt bist, bleibe hartnäckig und reflektiere dich trotzdem immer wieder. Natürlich dürfen die kaufmännischen Gesichtspunkte nicht außer Acht gelassen werden. Ein gewisser finanzieller Puffer für eine längere Wegstrecke muss gesichert sein.

Startup-Interview mit dem Chimney Cake Corner: Baumstriezel 'mal anders!

Der Chimney Cake in verschiedenen Variationen: Mit Zucker, Zimt oder bunten Streuseln

Ein gutes Netzwerk zahlt sich aus!

unternehmer.de: Worauf seid ihr im Rückblick besonders stolz? Was waren eure größten Erfolge?

Chimney Cake Corner: Dass die Netzwerke tatsächlich funktioniert haben – Radio, Zeitung, Produkteinkauf etc. – wie vorhin schon erwähnt – wir haben viele Unterstützer für unser Konzept.

unternehmer.de: Und wie schafft ihr es euch von Konkurrenzunternehmen abzusetzen? Gibt es überhaupt welche?

Chimney Cake Corner: Die Alleinstellungsmerkmale hatte ich schon erwähnt – Ein neues Produkt, neuer Geschmack – wir produzieren jeden Tag frisch, direkt vor Ort – die Kombination aus Individualität (Einrichtung, Mannschaft) und Produkt, Kunst und ab und zu Musik öffnet uns für ein breites Publikum.

Wir achten auf regionale, hochwertige Produkte (wenn möglich Bio und Vegan). Eine breitere Konsumentenschicht ist heute wieder bereit etwas mehr zu bezahlen, wenn das Produkt frisch und nachhaltig produziert ist und das Ambiente außergewöhnlich ist.

Die Angebote abwarten & einfach 'mal Glück haben

unternehmer.de: Wir sind neugierig! Erzählt uns doch eine lustige Anekdote oder eine kuriose Begebenheit aus eurer Gründungsgeschichte!

Chimney Cake Corner: Wir suchten zwei Theken und wurden bei einem Künstler fündig, der zwei Unikate zu verkaufen hatte. Der Preis war ursprünglich viel zu hoch und hätte unser Budget gesprengt. Wir erzählten etwas über unser Projekt und nach geraumer Zeit erhielten wir ein sehr großzügiges Angebot. Dann schlugen wir zu! Das passierte uns nicht nur einmal. Wir hatten öfter solches Glück.

unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind eurer Meinung nach ein absolutes Muss, um sich als selbstständiger Unternehmer behaupten zu können?

Chimney Cake Corner: 

  • Zielorientierung
  • Durchhaltevermögen
  • Flexibilität
  • Kaufmännisches Wissen

unternehmer.de: Das habt ihr alles in jedem Fall! Und eines seid ihr jetzt auch: euer eigener Chef! Käme ein Dasein als Angestellter überhaupt noch in Frage?

Chimney Cake Corner: Warum nicht – hängt von der Aufgabenstellung und den Entwicklungsmöglichkeiten ab – man soll so etwas nie ausschließen – gehört auch zum Punkt Flexibilität. Die Selbständigkeit hat natürlich auch ihre Vorteile und Nachteile – alle Fäden in der Hand, jedoch ist man nicht auf allen Feldern gleich gut bewandert.

Startup-Interview mit dem Chimney Cake Corner: Baumstriezel 'mal anders!

Neben dem veganen Chimney Cake bietet das Café auch veganes Eis an

Das Feedback der User für's Unternehmen nutzen!

unternehmer.de: Stichwort Social Media und Web 2.0: Wie nutzt ihr soziale Netzwerke für eure Idee? Welche Strategie habt ihr hier?

Chimney Cake Corner: Ein gutes Beispiel ist der Chinmey Vegan – hier hat die Vegan- Gemeinde uns darauf hingewiesen, dass unser Produkt vegan sei – ab diesem Moment wurden wir im Netz geteilt und Leute, die speziell nach veganen Süßspeisen suchten, wurden über Facebook darauf aufmerksam gemacht. Neuerungen und Änderungen stellen wir natürlich zeitnah online und informieren unsere Fans.

unternehmer.de: Eine letzte Frage noch – Wie groß ist euer Team jetzt und was sind eure Pläne für die Zukunft?

Chimney Cake Corner: Wir sind fünf engagierte Leute – wir wollen das CCC in Nürnberg etablieren und zu einem Hotspot entwickeln – eine weitere Filiale wäre dann der nächste Schritt – aber einen nach dem anderen.

unternehmer.de bedankt sich für das interessante Interview und wünscht euch weiterhin viel Erfolg!

Weitere Interviews mit Gründern aus der Gastro-Szene:

(Bilder: © Chimney Cake Corner)