Startup-Idee: Energy-Drinks nach Wunsch

Veröffentlicht am 29. August 2014 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , , ,

Startup-Idee: Energy-Drinks nach Wunsch

MeinEnergy Gründer: Tanja Soltwedel, Florian Zandberg (es fehlt: Mike Behrendt)

Mit MyMuesli, chocri und Co. bieten sich immer mehr Möglichkeiten, die liebsten Naschereien individuell zu gestalten. Also wieso nicht auch Energy-Drinks? Das dachte sich wohl auch das Gründerteam von MeinEnergy und kreierte kurzerhand den Online-Shop zum Selbermixen von Energy-Drinks.

Wir haben uns mit Florian Zandberg, dem Geschäftsführer, des jungen Startups zu Themen wie Finanzierung, Inspiration und Gründungsphase unterhalten.

Normale Energy-Drinks wurden zu langweilig

unternehmer.de: Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Florian Zandberg: Wir sind die MeinEnergy.de GmbH und stellen individuelle Energy-Drinks her. In unserem Onlineshop kann sich der Kunde seinen ganz eigenen Energy-Drink kreieren.

unternehmer.de: Wie seid Ihr auf Eure Geschäftsidee gekommen?

Florian Zandberg: Wir trinken alle leidenschaftlich gerne Energy-Drinks. Leider ist es jedoch so, dass wenn man eine Sache häufig konsumiert, sie öde wird und man Lust auf etwas Neues bekommt. Nur ist es nicht so einfach etwas Neues im Energybereich zu finden. Es gibt zwar einige Hersteller und auch einige Varianten von Energy-Drinks, aber die meisten davon hatten uns einfach nicht geschmeckt. So kam die Idee auf, sich doch einfach seinen eigenen Energy-Drink mit dem Lieblingsgeschmack zu mischen. Gesagt, getan! Und es hat geschmeckt!

unternehmer.de: Wann habt Ihr den Entschluss gefasst selbst ein Unternehmen zu gründen?

Florian Zandberg: Kurz nachdem wir gemerkt haben, dass unsere eigenen Energy-Drinks wahnsinnig gut schmeckten, dachten wir uns, dass es bestimmt auch andere gibt, denen die Idee gefällt. Also fingen wir an zu planen. Das ist jetzt knapp drei Jahre her.

unternehmer.de: Was habt Ihr davor gemacht?

Florian Zandberg: Bevor wir uns zur Gründung entschlossen haben, haben wir vor allem viel im Einzelhandel gearbeitet.

Eine größte Hürde gab es nicht - stattdessen viele kleine

unternehmer.de: Was waren Eure größten Sorgen bei der Gründung und in den ersten Monaten? Gab es Momente in denen Ihr an der Idee gezweifelt habt?

Florian Zandberg: Bei der Gründung war eine unserer größten Sorgen das Gesundheitsamt und die Lebensmittelaufsichtsbehörde. Hier bereiteten uns die zahlreichen Vorschriften Sorgen. Doch diese Probleme konnten wir aufgrund der netten Hilfe durch die Behörde schnell lösen. Abgesehen von den Vorschriften war die Finanzierung des Ganzen natürlich ein großer Punkt.

unternehmer.de: Wie finanziert Ihr Euch heute und wie hat das zu Beginn geklappt?

Florian Zandberg: Wir haben uns von Anfang an nur aus privaten Kapital finanziert.

unternehmer.de: Was war die größte Hürde die Ihr überwinden musstet?

Florian Zandberg: Die eine "größte Hürde" gab es nicht. Die vielen kleinen Hürden waren viel schlimmer. Bei der Gründung kommt einiges auf einen zu und man bekommt eine Hürde nach der anderen in den Weg geschmissen. Nur wer diese ganzen kleinen Hürden meistert, kann es bis zum Ende schaffen.

unternehmer.de: Wenn Ihr heute zurückblickt: Was waren die größten Fehler, die Ihr vor oder während der Gründung begangen habt?

Florian Zandberg: Vor großen Fehlern wurden wir bis jetzt glücklicherweise verschont. Dies liegt zum großen Teil auch an unserem Geschäftspartner, der uns durch seine Erfahrung vor einigen Fehltritten bewahren konnte.

unternehmer.de: Jetzt zum Positiven! Worauf seid Ihr im Rückblick besonders stolz, was waren Eure größten Erfolge?

Florian Zandberg: Wir sind natürlich besonders stolz darauf, dass es unsere Produkte schon in einigen REWE- und EDEKA-Märkten zu kaufen gibt.

Startup-Idee: Energy-Drinks nach Wunsch

Verschließen der selbstgemixten Energydrinks

Detaillierte Planung ist das A und O

unternehmer.de: Welche Tipps würdet Ihr angehenden Existenzgründern geben? Was ist vor allem in der Gründungsphase und kurz danach besonders wichtig?

Florian Zandberg: Besonders wichtig ist, dass man alles bis ins kleines Detail durchgeplant hat. Wir haben schon vor der Gründung bei allen Lieferanten und Behörden die wichtigsten Punkte "abgefragt" und konnten uns somit optimal vorbereiten.

unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sollte ein Gründer definitiv mitbringen?

Florian Zandberg: Ein Gründer sollte gut planen können. Idealerweise sollten Stress und Niederlagen gut verkraftet werden können. Am Wichtigsten aber ist, dass man immer an seine Idee glauben muss und sich nicht unterkriegen lässt.

unternehmer.de: Was fehlt Euch noch zum Glück (ein Mitarbeiter, ein Investor, ...)?

Florian Zandberg: Mehr Bekanntheit wäre natürlich schön. Abgesehen davon wäre es schön, wenn wir bald einige neue Mitarbeiter begrüßen könnten.

Inspiration bietet das wechselhafte Wetter

unternehmer.de: Woher kommt bei Euch die Inspiration für neue Mixe?

Florian Zandberg: Für unsere Mixe ist hauptsächlich Tanja verantwortlich. Ich glaube sie nimmt ihre Inspiration aus dem aktuellen Wetter ;) Wenn gutes Wetter ist, kommt Mango-Ananas oder Kokos-Mango dabei raus und bei schlechten Wetter eben eher Amaretto-Grenadine.

unternehmer.de: Habt Ihr vor das Angebot an Zutaten noch zu erweitern oder auf eine andere Weise das Konzept zu innovieren?

Florian Zandberg: Ja, das ist tatsächlich der Fall! Wir arbeiten stetig an neuen Varianten. Der Kunde kann sich also schon bald auf weitere Geschmacksrichtungen freuen.

unternehmer.de: Gibt es Pläne MeinEnergy.de auch als anderssprachige Version im (europäischen) Ausland anzubieten? Kann es auch heute schon von Personen im Ausland genutzt werden?

Florian Zandberg: Heute kann MeinEnergy.de noch nicht im Ausland genutzt werden. Vorstellen können wir uns das aber schon.

Startup-Idee: Energy-Drinks nach Wunsch

Bekleben der Flaschen mit Etiketten

Handballnationalmannschaft auf Sponsorensuche

unternehmer.de: Gibt es irgendeine lustige Anekdote oder kuriose Begebenheit aus Eurer Geschichte zu erzählen?

Florian Zandberg: Eine lustige Anekdote gibt es nicht zu berichten. Kurios ist allerdings, dass sich z.B. schon die deutsche Handballnationalmannschaft um ein Sponsoring bei uns beworben hat.

unternehmer.de: Wo steht Ihr heute in einem Jahr?

Florian Zandberg: Wir erhoffen uns, dass wir in einem Jahr im Web schon um einiges bekannter sind und auch einige neue Supermärkte als Kunden gewinnen konnten. Ansonsten sitzen wir bestimmt noch dort, wo wir jetzt auch sitzen.

unternehmer.de: Wenn Ihr Euch für ein Geschäftsessen einen Gesprächspartner aussuchen könntet, egal ob real oder fiktional, lebend oder tot. Wen würdet Ihr wählen? Worüber würdet Ihr reden?

Florian Zandberg: Wir würden uns die Gründer von MyMüsli aussuchen. Bei dem Geschäftsessen könnte man über die Gründungsphase und alle damit verbundenen Probleme sprechen.

unternehmer.de: Wir bedanken uns herzlich für das Interview und die Fragen an die Gründer von myMüsli können wir vielleicht bald beantworten ... Wir machen uns mal auf die Suche nach einem Interviewpartner!