So gründen Sie ein Internet-Start-up in nur 72 Stunden!

Veröffentlicht am 20. Juni 2014 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , , , ,

So gründen Sie ein Internet-Start-up in nur 72 Stunden!Sie müssen wissen, an wen Sie sich wenden können, wenn Sie eine neue Web-Plattform erstellen.

Sobald Sie Ihre Idee zusammengefasst haben und genau wissen, was Sie eigentlich planen, ist der nächste essentiell wichtige Schritt die richtigen Fachleute zu finden bzw. sich selbst in einigen Bereichen gut genug auszukennen.

Um innerhalb von wenigen Tagen ein neues Unternehmen zu starten, sollten Sie die folgenden Schritte einhalten:

1. Gute Planung ist die halbe Miete: Der Business Plan

a) Legen Sie eine Tabelle an und rechnen Sie alles einmal durch. Was wollen Sie über Ihre Website, Shop oder Ihren Blog verkaufen? Was bieten Sie überhaupt an? Wenn Sie nichts verkaufen, mit was verdienen Sie ihr Geld: Werbung, Reichweite, Affiliates? Berechnen Sie die Kosten pro Neukunde und wie groß der Anteil der Besucher Ihrer Seite sein muss, der tatsächlich etwas kauft (die sogenannten Conversions).

b) Erstellen Sie eine Roadmap, damit Sie einen exakten Überblick darüber haben, was Sie benötigen, um das Unternehmen zu starten. Wann muss Ihnen was zur Verfügung stehen?

2. Legen Sie einzelne Teilabschnitte und Deadlines fest

Konzentrieren Sie sich ganz auf Ihre Kernkompetenzen. Wenn es um Dinge geht, bei denen Sie nicht unbedingt der Experte sind, sollten Sie nach einem solchen suchen — und diesem das Projekt übergeben. Auch das kann eine Strategie sein! Teilen Sie das gesamte Projekt in kleinere Teile auf, die sich im Notfall von einzelnen Personen leicht erledigen lassen.

3. Stellen Sie ein gutes Team zusammen

Nachdem Sie das Projekt in kleinere Abschnitte aufgeteilt haben, können Sie auf die Suche nach den richtigen Freiberuflern gehen, die die einzelnen Punkte erledigen (die Sie nicht umsetzen können - sei es zeitlich oder fachlich). Machen Sie deutlich, was Sie erwarten. Gutes Feedback ist der Schlüssel zum Erfolg. Achten Sie genau auf die Stärken und Schwächen eines Anbieters. Und sorgen Sie dafür, dass Sie mit Menschen sprechen, bevor Sie diese beauftragen, genau wie im "echten Leben"— erwägen Sie auch Skype-Konferenzen oder Google Hangouts. Dies ist meist persönlicher als eine E-Mail und Sie bekommen einen besseren Eindruck. Entscheiden Sie sich nicht pauschal für den günstigsten Anbieter. Entscheiden Sie sich für einen Freiberufler, mit dem Sie Tag für Tag gerne zusammenarbeiten wollen, egal ob per E-Mail, Chat oder persönlich.

Die ersten 72 Stunden: Darauf müssen Sie sich konzentrieren!

So gründen Sie ein Internet-Start-up in nur 72 Stunden!

Tag 1: Design des Blogs erstellen

Arbeiten Sie mit einem Grafikdesigner und einem Entwickler, um das Design für die Seite zu erstellen oder wählen Sie ein Template/Vorlage für einen Blog oder Shop, das so wenig wie möglich angepasst werden muss.

Bei der Gestaltung ist es sehr wichtig, ein wirklich passendes Design zu finden. Egal, für welche Bildsprache Sie sich entscheiden, sie wird das Gesicht Ihres Unternehmens – und natürlich soll dieses Gesicht so attraktiv wie möglich aussehen. Wenn Sie nach Freiberuflern suchen, nehmen Sie sich Zeit dafür, sich deren Portfolio anzusehen. Versuchen Sie, die Person zu finden, die wirklich versteht, wofür Ihr Unternehmen steht und die das in das richtige Design verwandeln kann. Lassen Sie sich Referenzen zeigen und achten Sie darauf, dass sowohl Farbe, Schrift und Grafikelemente (wie Buttons, Verwendung von Bildern etc) zu Ihrem Produkt passen.

Tag 2: Inhalte erstellen

Suchen Sie nach Freiberuflern oder anderen Content-Erstellern, die ein entsprechendes Hintergrundwissen haben. Diese sollten Artikel über passende Themen zu Ihrem Produkt schnell schreiben können. Entscheiden Sie sich für die Anbieter, die den Kontext Ihres Projekts verstehen – das Resultat ist oft sehr effektiv. Oder falls Sie selbst Zeit dafür haben und schreiben können, formulieren Sie selbst die ersten Artikel. Niemand versteht die Vision des Unternehmens so gut, wie der Gründer. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die Texte unique sind und in dieser Form nicht auf anderen Webseiten zu finden sind.

Oft gibt es auch Anbieter, die Bilder zu Blogartikeln liefern oder Videos erstellen. Diese für die künftigen Besucher Ihrer Website noch attraktiver als reiner Text.

Tag 3: Alles hochladen und die ersten Besucher begrüßen

Alle neuen Inhalte müssen auf der neuen Website eingefügt werden. Anschließend kann das Online-Marketing beginnen, z.B. eine Marketingkampagne mit Google Adwords. Oder Sie legen eine Facebook-Seite an und schalten Facebook-Anzeigen.

Wenn Sie sich für einen Freiberufler entscheiden, der Ihre Seite betreuen soll, sollte er folgendes vorweisen können:

  • er hat bereits Erfahrung in dieser Branche gesammelt
  • er findet die richtigen Suchbegriffe
  • er weiß, wie hoch das Budget sein sollte und investiert es entsprechend gewinnbringend
  • er sollte ständig Anpassungen vornehmen, um Ihre Kampagnen zu optimieren

Zusammenfassung

Die Verwendung von Plattformen wie

hilft Ihnen dabei, Ihre Idee mit den richtigen Experten in die Tat umzusetzen. Dinge, die sonst oft Monate dauern, können innerhalb von wenigen Tagen erledigt werden – mit der richtigen Planung und dem passenden Team. Selbst bei kurzen Fristen sind Freiberufler in der Lage, Sie mit hervorragenden Ergebnissen zu begeistern.

Wenn Sie an relativ vielen Projekten gleichzeitig arbeiten, sollten Sie darüber nachdenken, die Hilfe eines Projektmanagers in Anspruch zu nehmen, der Erfahrung darin hat, Ordnung in das Chaos zu bringen. Unterschätzen Sie nicht, wie wertvoll die Arbeit eines professionellen Projektmanagers ist. Das gilt vor allem dann, wenn es um die Koordination von sehr verschiedenen Projekten geht, sodass das Unternehmen wie eine gut geölte Maschine läuft.