Interview: „Disziplin, Ehrgeiz und ein gewisses Maß an Größenwahn können nicht schaden“

Veröffentlicht am 7. September 2011 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: ,

Jeder kennt sie, die traditionellen chinesischen Glückskekse mit den kurzen Botschaften, die in ihnen versteckt sind. wunschkeks.de bietet seinen Kunden nun die Möglichkeit, diese Texte selbst zu verfassen und somit individuellen Botschaften in einem Glückskeks zu verschenken.

Unternehmer.de hat mit Kai Schmidhuber, dem Gründer und kaufmännischen Geschäftsführer, und Alexander Otto, dem geschäftsführenden Gesellschafter von wunschkeks.de, über ihr Unternehmen gesprochen.

Unternehmer.de: Wann und wie reifte in Ihnen der Entschluss, wunschkeks.de zu gründen?

Kai Schmidhuber: Ich wollte im Jahr 2004 meine Freundin mit einer einzigartigen Liebesbotschaft überraschen. Mit Hilfe eines selbstgebackenen Glückskekses und der darin versteckten Nachricht ist mir das dann auch eindrucksvoll gelungen - und dann hat sich aus der anfänglichen Hobby-Bäckerei eine echte Geschäftsidee entwickelt. Zusammen mit Alex haben wir daraus dann ein echtes E-Commerce-Business geformt.

Unternehmer.de: Was unterscheidet Sie von anderen Unternehmen aus Ihrer Branche? Wie positionieren Sie sich gegenüber diesen Unternehmen?

Alexander Otto und Kai Schmidhuber von wunschkeks.de

Alexander Otto: Wir bieten 100% Kundenservice und liefern daher schon ab einer Bestellmenge von nur 1 Stück. Mit dieser Nischenstrategie können wir uns voll und ganz auf das Geschäft konzentrieren, ohne im Wettbewerb mit den „Großen“ der Glückskeksbranche in Konkurrenz zu treten. Im Gegenteil – wir kooperieren sogar intensiv und vermitteln uns gegenseitig interessierte Kunden.

Unternehmer.de: Welche Art von Sprüchen werden denn am häufigsten bestellt? Können Sie sich an einen besonders originellen Einfall erinnern?

Kai Schmidhuber: Ganz klar: Heiratsanträge und Liebeserklärungen! Spannend sind aber auch Bestellungen bei denen – meist ältere Herren – zwei oder mehr Wunschkekse ordern. Einer für die Ehefrau zum Hochzeitstag, die anderen bestückt mit erotischen Gutscheinen für die Geliebte.

Thema Finanzierung

Unternehmer.de: Welche Quellen standen Ihnen bei der Gründung zur Verfügung? Und wie finanzieren Sie Ihr Unternehmen heute?

Alexander Otto: Wunschkeks ist bis heute vollständig eigenfinanziert. Das Startkapital betrug wenige Euro und wir haben Schritt für Schritt, beharrlich und sehr umsichtig, die erwirtschafteten Überschüsse reinvestiert, zuallererst natürlich in unsere Mitarbeiter und in den Ausbau der technischen Plattform.

Unternehmer.de: Gab es auch Momente nach der Gründung, in denen existenzielle Unsicherheiten in Ihnen aufkamen?

Alexander Otto: Zum Glück nicht. Kai und ich ergänzen uns als Geschäftsführer-Duo ideal und so können wir beide, Situation und Lage nüchterner betrachten. Und letztlich die richtigen kaufmännischen Entscheidungen treffen.

Rückblick & Tipps

Glückskekse mit individueller Botschaft

Unternehmer.de: Und wenn Sie heute zurückblicken: Was waren die größten Fehler, die Sie vor oder während Ihrer Gründung begangen haben?

Kai Schmidhuber: Zum Glück haben wir viele kleine Fehler gemacht – sonst hätten wir ja nie daraus lernen und besser werden können. Wir können jedem Gründer immer nur empfehlen, eine junge Geschäftsidee nicht als „Cash Cow“ zu melken und alles auf eine schnelle Rendite ausrichten. Die ersten Jahre ist aus unserer Sicht Disziplin und Reinvestition angesagt.

Unternehmer.de: Jetzt zum Positiven! Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz, was waren Ihre größten Erfolge?

Alexander Otto: Besonders stolz sind wir auf den kontinuierlichen Aufbau unseres Mitarbeiterstamms. Es ist einfach toll zu sehen, wie eine kleine Idee plötzlich Menschen begeistert und beschäftigt. Wir sind sehr stolz darauf, auch als Arbeitgeber mit Verantwortung und auch immer einem offenen Ohr für unsere Mitarbeiter wahrgenommen zu werden.

Unternehmer.de: Welche Tipps würden Sie Menschen geben, die sich gerade im Moment mit dem Gedanken beschäftigen, ein Unternehmen zu gründen?

Kai Schmidhuber: Loslegen!

Charakter & Ziele

Unternehmer.de: Welche Charaktereigenschaften sind ein absolutes Muss, um sich als selbstständiger Unternehmer behaupten zu können?

Alexander Otto: Disziplin, Ehrgeiz und ein gewisses Maß an Größenwahn können nicht schaden.

Unternehmer.de: Was sind Ihre Top-Ziele als Unternehmer in den kommenden Jahren?

Kai Schmidhuber: Unser erstes Ziel ist der weitere Ausbau unserer Vermarktungsaktivitäten und die langfristige Sicherung unserer Profitabilität. Daher planen wir auch in Kürze weitere Märkte zu erobern und insbesondere die Amerikaner von unserer kreativen Geschäftsidee zu überzeugen.

www.wunschkeks.de

(Bild: © Supar Perfundo – Fotolia.com)