Konkurrenz-Analyse in 3 Schritten

Veröffentlicht am 1. Februar 2011 in der Kategorie Gründung & Selbständigkeit von

Themen: , , ,

Als Gründer sind Ihnen die meisten Wettbewerber bereits einen Schritt voraus. Das muss aber kein Nachteil sein – wenn Sie aus den Erfahrungen und Fehlern der anderen lernen.

Eine Konkurrenz-Analyse gehöre zwingend in den Businessplan, schreibt das Gründerportal gruendungszuschuss.de. Damit könnten Gründer ihr Geschäftskonzept schärfen und sich gegenüber ihren Wettbewerbern positionieren.

Das Portal erläutert, wie Sie in drei Schritten eine Konkurrenz-Analyse vornehmen:

Schritt 1: Wettbewerber ermitteln

Finden Sie heraus, welche Wettbewerber es in Ihrem Zielmarkt gibt. Das umfasst zunächst alle Anbieter mit einem vergleichbaren Angebot und den gleichen Zielgruppen.

Wenn Sie ein Reisebüro eröffnen, gehören dazu zum Beispiel auch Internet-Reisebüros, Hotelketten und Fluggesellschaften. Möglicherweise finden Sie bei Ihrer Analyse aber nicht nur Konkurrenten, sondern auch mögliche Lieferanten und Kooperationspartner.

Schritt 2: Wettbewerber gewichten

Ermitteln Sie, welche Wettbewerber die wichtigsten sind. Das sind einerseits die direkten Wettbewerber, mit denen Sie am Anfang um Aufträge konkurrieren, und andererseits Wettbewerber mit Vorbildcharakter, die ihr Geschäft besonders gut beherrschen.

Analysieren Sie diese anhand verschiedener Kriterien – zum Beispiel Unternehmensgröße, Produktqualität, Preisniveau, Service, Positionierung, Vertriebskanäle oder Marketing.

Schritt 3: Stärken vergleichen

Führen Sie anschließend eine Stärken-Schwächen-Analyse durch und vergleichen Sie aus Sicht des Kunden: Werden Sie den Bedürfnissen der Kundschaft besser oder schlechter gerecht als die Wettbewerber?

Seien Sie dabei ehrlich zu sich selbst sind und hinterfragen Sie Ihr Geschäftskonzept kritisch. Nur so können Sie nachbessern, um Ihre Erfolgschancen zu erhöhen.

Halten Sie sich bei Ihrer Analyse an folgende Leitfragen:

  • Wie viele Anbieter gibt es insgesamt?
  • Nach welchen Kriterien lassen sich die Wettbewerber in Gruppen einteilen?
  • Welches sind die wichtigsten Wettbewerber? Welche davon zählen zu den direkten Wettbewerbern und welche haben Vorbildcharakter?
  • Welche Preise erzielen die Wettbewerber auf dem Markt? Woraus ergeben sich Preisdifferenzen?
  • Wie positionieren sich die Wettbewerber? Welche Strategie verfolgen sie? Welche Marketing- und Vertriebsinstrumente nutzen sie?
  • Wie profitabel sind die Wettbewerber? Wie hoch ist ihre Auslastung?
  • Was können Ihre Konkurrenten besonders gut? Was sind ihre Schwächen?
  • Rechnen Sie mit einer Reaktion der Wettbewerber auf Ihren Markteintritt? Wenn ja, mit welcher?

(uqrl)

www.gruendungszuschuss.de

(Bild: © MUJKA - Fotolia.com)