Mitarbeiter ohne Gehaltserhöhung begeistern: 15 Ideen [Infografik]

Veröffentlicht am 3. Juli 2014 in der Kategorie Finanzen & Steuern von

Themen: , ,

Statt Gehaltserhöhung: 15 Maßnahmen, die Mitarbeiter animieren! [Infografik]Gehaltsverhandlungen sind für beide Parteien, für den Chef wie für den Angestellten, eine heikle Angelegenheit. Ungünstig für beide Seiten kommt es, wenn der Mitarbeiter zwar eine Lohnerhöhung erhält, danach aber in eine höhere Steuerklasse rutscht und ihm so viel Einkommensteuer abgezogen wird, dass am Ende des Monats vom Mehr nichts mehr übrig bleibt.

Der Angestellte ist nicht nur gefrustet, ihm geht auch jeglicher Ehrgeiz und Elan auf lange Sicht verloren. Verabschiedet sich die Produktivität, schadet dies wiederum dem Unternehmen. Eine regelrechte Abwärtsspirale, die Arbeitgeber zum Handeln zwingt.

Weniger ist mehr?

Es ist erschreckend: Bei einer Barlohnerhöhung von 50 Euro zahlt der Arbeitgeber etwa 10 Euro an Lohnnebenkosten an den Staat, der Mitarbeiter etwa 23 Euro. Kein Wunder, dass die Debatte um die kalte Progression nicht abreißen mag.

Die CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung (MIT) beispielsweise plane nun zwar die Einführung der sogenannten Steuerbremse zur kontinuierlichen Anpassung des Grundfreibetrags und der Spitzensteuersätze an die Inflation, diese soll allerdings frühestens ab 2017 greifen.

Es hilft also alles nichts: Lösungen müssen her, die sich für den Mitarbeiter und damit auch für den Arbeitgeber lohnen, damit am Ende die Produktivität nicht auf der Strecke bleibt.

15 Möglichkeiten, um Mitarbeiter zu belohnen

Eine Möglichkeit, um Mitarbeiter für gute Leistungen zu belohnen, sind folgende Maßnahmen, die zum Teil sogar im Rahmen einer monatlichen Steuerfreigrenze von 44 Euro vergeben werden können:

  1. Jobtickets und Busfahrkarten
  2. Zuschüsse zum Fitnessstudio
  3. ein Firmenhandy
  4. Benzingutscheine
  5. ein Firmenauto
  6. eine Beteiligung am Arbeitsweg (30 Cent pro Kilometer)
  7. Zuschüsse für die Kita
  8. teure Weiterbildungen und Coaching-Angebote
  9. Essensgutscheine und Zuschüsse für die Mittagspause
  10. sonstige Geschenkgutscheine
  11. ergänzende Firmenpensionspläne für Mitarbeiter / Betriebsrente
  12. mehr Urlaubstage oder Urlaubsgeld
  13. Massagen und Gesundheitschecks
  14.  zinsfreies Firmendarlehen (2.600 Euro pro Jahr)
  15. ein besonderes Event

Nur Bares ist Wahres?

Wer nun denkt, „nette Ideen, aber nur Bares ist doch Wahres“, der täuscht. Die Studie einer Beratungsgesellschaft  aus dem letzten Jahr mit 18.000 Angestellten zeigt, dass Mitarbeitern zum Beispiel Anerkennung, Wertschätzung und ein erfüllender Job wichtiger sind und sie mehr anspornen, als ein überdurchschnittliches Gehalt.

Fazit: Hat sich ein Mitarbeiter um eine Lohnerhöhung verdient gemacht, dann ist es nur fair, wenn er diese auch in vollem Rahmen erhält. Am besten ist es, ganz individuell für jeden Mitarbeiter zu entscheiden, ob sich aus steuerlicher Sicht eine Barlohnerhöhung lohnt oder ob ihm vielleicht mit anderen Zulagen, die dem fleißigen Angestellten auch zusagen, mehr geholfen ist.

Am Ende gilt: Ist der Mitarbeiter glücklich, engagiert und motiviert, so klingeln am Ende beim Chef die Kassen und nicht erst beim Staat.Lohn-der-sich-lohnt_neutral

(Quelle: www.sodexo-motivation.de)